header

Im Glockenturm der Herz-Mariä-Kirche Schneppenbach gab es Nachwuchs, sechs junge Turmfalken sind Ende Mai geschlüpft. Der Brutplatz ist in einer Luke unter den Scahllfenstern der Glocken.

Mesner Karl-Peter Klotz berichtet, dass die Falken schon seit über 25 Jahren kommen und die Eier im Kirchturm ausbrüten. Meistens sind es aber nur drei bis vier Eier, aber in diesem Jahr schlüpften sechs Turmfalkenküken.

Karl-Peter Klotz und Ludwig Pfaff haben eine Scheibe hinter das Nest gebaut, damit Falken ungestört sind und innen schön beobachtet werden können. Vom Friedhof aus kann man gut beobachten, wie die Eltern ihren Nachwuchs füttern.

­