header

Nach den erfolgreichen Wahlen der Pfarrgemeinderäte im Frühjahr diesen Jahres geht von den Kirchgemeinden von Hohl bis Huckelheim erneut ein Signal starken Selbstbewusstseins aus.

Am 18. November waren die Katholikinnen und Katholiken in der Diözese dazu aufgerufen, für ihre Gemeinden neue Kirchenverwaltungen zu wählen. Der Wahlgang fand in 11 der 13 Kirchgemeinden der Doppelpfarreiengemeinschaft "Mittlerer Kahlgrund"/"Christus Immanuel" statt. Schimborn und Reichenbach wurden die Wahlen gemäß dem ausdrücklichen Wunsch der ehrenamtlichen Ortsgremien auf den 10. März kommenden Jahres verlegt. Die Wahlbeteiligung lag im Durchschnitt knapp über 30%. In zwei Orten haben sich sogar weit über 40 % der Berechtigten an der Wahl beteiligt.
Bis Ende Februar werden sich die Gremien konstituieren und gemeinsam mit Pfr. Eirich den Kirchenpfleger bzw. Kirchenpflegerin ernennen. Diesbezügliche Informationen sind dann auf den Homepages der beiden Pfarreiengemeinschaften abrufbar.

Für die Zukunft der Kirchgemeinden ist es von immenser Bedeutung, dass an allen Orten reguläre Verwaltungs- und Entscheidungsgremien zustande gekommen sind. Damit gilt die wichtigste Bedingung für den Fortbestand der einzelnen Pfarreien als erfüllt. Die Kirchenverwaltung ist ein Schlüsselgremium, dessen Mitglieder für sechs Jahre gewählt werden. Sie beraten und entscheiden mit dem Pfarrer als Vorsitzenden und dem Verwaltungsleiter über die finanziellen, organisatorischen und personellen Fragen der Kirchgemeinde.
Durch geschicktes und weitsichtiges Agieren unterstützt die Kirchenverwaltung wesentlich die Seelsorge vor Ort. In der Kirchenverwaltung zeigt sich am deutlichsten, dass die einzelnen Kirchgemeinden über wesentliche Aspekte ihres Lebens vor Ort selber entscheiden können und damit ihre Zukunft zu einem Gutteil in der eigenen Hand haben. Nach den erfolgreichen Wahlen der Pfarrgemeinderäte im Frühjahr diesen Jahres geht von den Kirchgemeinden von Hohl bis Huckelheim erneut ein Signal starken Selbstbewusstseins aus.
Stefan-B. Eirich, Dekan


Dörnsteinbach: 17 % Wahlbeteiligung (Standard-Wahl)
Bernhard Krebs, Armin Adam, neu: Wolfgang Kuzay, Florian Matthes
Ausgeschieden: Klaus Lorenz, Burkhard Sauer

Geiselbach: 26 % Wahlbeteiligung (Briefwahl)
Helga Behl, Martin Müller, Horst Brückner, neu: Michael Huth
Ausgeschieden: Katharina Kern, Kirchenpflegerin

Krombach: 7 % Wahlbeteiligung (Standard-Wahl)
Gustav Rothenbücher, Susanne Hoos, Josef Nees, neu: Egon Pichl
Ausgeschieden: Edgar Rosenberger

Schneppenbach: 25 % Wahlbeteiligung (Briefwahl)
Arnold Pfaff, Werner Hartmann, neu: Klaus Amrhein, Herbert Stegmann
Ausgeschieden: Markus Mathes, Klaus Schmitt

Westerngrund: 7 % Wahlbeteiligung (Standard-Wahl)
Albin Dorsch, Hans-Peter Pfaff, Günther Schmitt, Christian Wombacher

­