header

Beisetzungen fallen künftig unter die Regelung für öffentliche Gottesdienste im Freien. Das hat die bayerische Staatskanzlei mitgeteilt. Das heißt: außer den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Beerdigungsinstituts und dem liturgischen Dienst können ab sofort bis zu fünfzig Personen teilnehmen. Sie müssen aber einen Mindestabstand von 1,5 Meter zueinander einhalten und eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Auch alle anderen Regelungen bezüglich der Gottesdienste im Freien gelten.

­