header

2020 Gebetsecke

Vermutlich haben Sie nicht viel davon mitbekommen, wie unsere Pfarreiengemeinschaft (PG) durch die letzten Wochen gekommen ist. Daher möchte ich Ihnen einen Eindruck davon vermitteln.

2020 Geiselbach Vorbereiten der KircheAm 13. März spitzte sich die Lage wegen des Corona-Virus soweit zu, dass wir innerhalb weniger Stunden alle Gottesdienste und Veranstaltungen in der ganzen PG absagen mussten. In all den Wochen habe ich bei unseren Gläubigen Verständnis für die Maßnahmen erlebt. Doch das Fehlen von Gemeinschaft und Nähe spürten alle. So haben viele Menschen, wie auch wir Seelsorger, versucht übers Telefon und soziale Medien Kontakt zu halten.

2020 05 KlappernEtliche Leute haben sich intensiv Gedanken gemacht, wie sie Zeichen der Hoffnung und Verbundenheit setzen können: Grußbriefe an Senioren, eine Gebetsecke in der Kirche, gemeinsames Singen oder Musizieren in der Nachbarschaft, Klappern, Blumenschmuck, selbst gebastelte Osterkerzen und Palmsträußchen etc. Dafür ein herzliches Dankeschön! Eines war besonders berührend: Die vielen brennenden Kerzen in unseren Kirchen, die unzählige Beterinnen und Beter angezündet haben.

2020 05 Osterkerzen DoernsteinbachUnser Pastoralassistent Lukas Greubel hat in dieser Zeit zusammen mit mir vermehrt Beerdigungsdienste übernommen, um Abbé Matthieus Gesundheit zu schützen. Für die Trauerfamilien war es manchmal sehr schwer, dass nur fünfzehn Personen an der Beerdigung teilnehmen 2020 05 Palmstraeusschen Krombachkonnten. Ich bin mir aber sicher, dass die Menschen zu Hause in Gedanken und Gebet der trauernden Familie eng verbunden waren.

2020 05 Osterkerzen SchneppenbachAbbé Matthieu hat in dieser Zeit stellvertretend für uns die Hl. Messe gefeiert. Dafür sind wir ihm sehr dankbar! Besonders in der Heiligen Woche haben wir die Gottesdienste sehr vermisst. 2020 5 Osterkerzen alle GemeindenAn Ostern wurden in allen Orten die Osterkerzen gesegnet und Abbé Matthieu hat die Osternacht gefeiert. In vielen Gärten wurden an diesem Abend daheim Osterfeuer entzündet und ein eigener Ostergottesdienst gestaltet. Andere verbanden sich übers Fernsehen mit vielen Gläubigen im ganzen Bistum.

2020 5 Osterkerzen WesterngrundHart traf es dann unsere Erstkommunionkinder. Sie hatten sich sehr auf ihr Fest gefreut und waren sehr tapfer! Noch steht kein neuer Termin für die Erstkommunion fest. Sobald sich abzeichnet, wann und wie eine schöne Feier möglich ist, werde ich die Familien informieren.

Langsam sind nun wieder erste Gottesdienste und wichtige Gremientreffen möglich. Wir haben am 10. Mai wieder mit Gottesdiensten in Form von Wort-Gottes-Feiern begonnen. 2020 05 Maiandacht KrombachDazu mussten wir unsere Kirchen entsprechend der Hygienevorgaben einrichten. Danke dem Landratsamt und der Feuerwehr des Landkreises Aschaffenburg für die Bereitstellung der entsprechenden Hygiene-Ausrüstung! Für die versammelten Gläubigen war es berührend, wieder miteinander Gottesdienst feiern zu können. Doch noch kommen Wenige, denn die Maskenpflicht, die Anmeldung oder die Gefahr für die eigene Gesundheit lassen Viele noch abwarten.

2020 05 KreuzkapelleEinen besonderen Dank möchte ich Frau Wombacher und Frau Kerz im Pfarrbüro, Frau Beate Hofmann (Pfarrbrief), unseren Austrägerinnen und Austrägern und auch Herrn Arnold Pfaff (Betreuung der Homepage) sagen. Zurzeit gibt es oft kurzfristig neue Richtlinien und Änderungen, die dann schnell umgesetzt werden müssen. Über zahlreiche Kanäle, wie Homepage, Mitteilungsblatt, Pfarrbrief, Zeitung und E-Mail versuchen wir Sie möglichst gut zu informieren. Auch das Weitersagen (von zuverlässigen Nachrichten, nicht Gerüchten) in der Nachbarschaft war und ist derzeit hilfreich. Leider braucht es bei einigen dieser Medien Tage bis Wochen, bis Sie eine Information erreicht. Allen, die an Planung, Umsetzung und Verteilung von Informationen beteiligt sind, danke ich vielmals!

In den kommenden Monaten werden wir viele Freiheiten haben, um inspirierende und besondere Formen unseres Glaubenslebens auszuprobieren. Wir dürfen Ideen entwickeln und neu darüber nachdenken, was uns als Christen wichtig ist - und was wir in dieser Zeit vielleicht gar nicht vermisst haben.

Mir liegt es sehr am Herzen, dass wir im Kahlgrund und weltweit diejenigen besonders im Blick haben, die in Not sind. Auch da war in den letzten Wochen die ein oder andere Unterstützung vor Ort bereits nötig. Dies wird wohl einer der Schwerpunkte unseres Handelns werden - da sind wir besonders nahe an der Botschaft und am Vorbild Jesu.

In diesem Sinne wünsche ich uns ein gutes gemeinsames Weitergehen in der Pfarreiengemeinschaft Christus Immanuel

Katja Roth, Pastoralreferenti

­