header

 Pe­t­ra Kirch­hoff (55), Ge­mein­de­re­fe­ren­tin in der Seel­sor­ge­ein­heit Gott­ma­din­gen im Erz­bis­tum Frei­burg, wird zum 1. Sep­tem­ber Ge­mein­de­re­fe­ren­tin für die Pfar­rei­en­ge­mein­schaf­ten »Mitt­le­rer Kahl­grund, Möm­b­ris« und »Chris­tus Im­ma­nu­el, Krom­bach« im zu­künf­ti­gen Pa­s­to­ra­len Raum Kahl­grund. Kirch­hoff stammt aus Bad Saul­gau.
Nach der Mittleren Reife und der Ausbildung zur Pharmazeutisch-Technischen Assistentin arbeitete sie zunächst im erlernten Beruf. Nach einer Familienzeit qualifizierte sie sich ab 1992 über »Theologie im Fernkurs« und Kurse beim Erzbistum Freiburg zur Gemeindereferentin. 1998 leistete sie ihr berufspraktisches Jahr in den Pfarreien Burkheim und Achkarren. Ab 1999 war sie in der Seelsorgeeinheit Mauer/Meckesheim und Zuzenhausen eingesetzt. 2002 wurde Kirchhoff Gemeindereferentin in der Seelsorgeeinheit Sigmaringen, 2010 wechselte sie in die Seelsorgeeinheit »Am Randen - Tengen«. Ab 2016 war Kirchhoff in der Seelsorgeeinheit Aachtal eingesetzt, seit 2019 wirkt sie in der Seelsorgeeinheit Gottmadingen. Originalmitteilung des Bischöflichen Ordinariats Würzburg (POW)

­