header

In den letzten Wochen und Monaten haben sich einige Personalbewegungen ergeben.
Mit dem Personalchef und dem Generalvikar wurde vereinbart, dass wir Sie heute über folgende
Personalentwicklungen informieren können:
Leider müssen wir uns von 3 Kollegen verabschieden:

  • Pfarrer Dr. Christian Grebner wird nach dem 3.10.2021 seine Pfarreien (Schöllkrippen und

Kleinkahl) verlassen und in den altersbedingten Ruhestand gehen.
Ihm sei an dieser Stelle schon Dank und Anerkennung für seinen Dienst gesagt und für
seine Zukunft wünschen wir ihm alles erdenklich Gute und Gottes Segen!
Bischof Dr. Franz Jung wird Pfarrer Andreas Hartung ab dem 4.10.2021 dort dann zum
Pfarradministrator ernennen.
Eine Pressemeldung der Diözese liegt nicht vor.

  • Pfarradministrator Johannes Jasniewicz wird zum 1.11.2021 Pfarrvikar im Pastoralen

Raum Kitzingen. Er wird die PG „Christkönig im Kahlgrund“ um Sommerkahl also
verlassen.
Bischof Dr. Franz Jung wird Pfarrer Andreas Hartung ab dem 1.11.2021 dort dann zum
Pfarradministrator ernennen.
Pressemeldung der Diözese:
Sommerkahl/Krombach/Mömbris/Kitzingen (POW) Pfarrer Johannes Jasniewicz (60),
Pfarradministrator der Pfarreiengemeinschaft „Christkönig im Kahlgrund, Sommerkahl“, ist mit
Wirkung zum 1. November 2021 als Pfarrvikar für den künftigen Pastoralen Raum Kitzingen
angewiesen worden. Dienstort ist Kitzingen. Jasniewicz wurde 1960 in Milicz/Polen geboren und
am 16. Juni 1988 in Krakau zum Priester geweiht. Anschließend war er bis 1996 Religionslehrer
am Gymnasium in Lüben und studierte in Warschau Pädagogik. Nach weiterer Seelsorgetätigkeit
in Posen kam er 2001 in die Diözese Würzburg und war zunächst Kaplan in Haibach, dann in
Wiesthal und Neuhütten. 2002 ernannte ihn Bischof Dr. Paul-Werner Scheele zum
Pfarradministrator von Wiesthal und Kuratus von Neuhütten. 2003 wurde er in die Diözese
Würzburg inkardiniert und zum Pfarrer von Wiesthal ernannt. Von 2008 bis 2012 war er Pfarrvikar
in der Pfarreiengemeinschaft Hochspessart unter Beibehaltung des Titels „Pfarrer“. Seit 2012 ist
Jasniewicz Pfarradministrator der Pfarreiengemeinschaft „Christkönig im Kahlgrund, Sommerkahl“.

  • Unser Verwaltungsleiter Roland Gerhart wechselt zum 1.10.2021 in die Position der

Leitung des Dekanatsbüros nach Aschaffenburg. Die Projektstellen der
Verwaltungsleitungen werden so leider nicht weiter finanziert.
Was er in den letzten Jahren hier für uns geleistet hat, fällt vorerst leider weg.
Wir danken Herrn Gerhart, dass er dazu bereit war, bei diesem Modellprojekt der
Verwaltungsleitung in unserem Bistum mitzuwirken. Mit ihm sind gute Ideen und Wege
entstanden, wie ein Pastoraler Raum, auch wenn das pastorale Personal weniger wird, gut
arbeiten kann. Roland Gerhart hat sich sehr offen dafür gezeigt, auch in Zukunft, zwar in
anderer Rolle, für uns Ansprechpartner zu bleiben.
Eine Pressemeldung der Diözese liegt nicht vor.

  • Schriftlich wurde uns vom Personalreferat mitgeteilt, dass Pfarrvikar Mihai Vlad, der für

sein Promotionsstudium bereits zu 50% freigestellt ist, ab September zur Fertigstellung der
Promotion zu 100% freigestellt ist, damit er seine Dissertation planmäßig abschließen kann.
Ihm wünschen wir viel Erfolg bei seinen Studien und für seine Zukunft Gottes Segen!
Eine Pressemeldung der Diözese liegt nicht vor.
W ir freuen uns aber auch auf Verstärkung im Raum Kahlgrund:

  • Petra Kirchhoff hat am 1.9.2021 bei uns im Kahlgrund ihren Dienst als Gemeindereferentin

angetreten. Manche erste Begegnungen mit ihr haben sich bereits ergeben und in den
nächsten Jahren wird sie uns mit ihrer Erfahrung und ihren Kompetenzen sehr bereichern!
Wir wünschen ihr ein gutes Einleben im Kahlgrund und Gottes Segen!
Pressemeldung der Diözese: Mömbris/Krombach (POW) Petra Kirchhoff (55), Gemeindereferentin
in der Seelsorgeeinheit Gottmadingen im Erzbistum Freiburg, wird zum 1. September
Gemeindereferentin für die Pfarreiengemeinschaften „Mittlerer Kahlgrund, Mömbris“ und „Christus
Immanuel, Krombach“ im zukünftigen Pastoralen Raum Kahlgrund.
Kirchhoff stammt aus Bad Saulgau. Nach der Mittleren Reife und der Ausbildung zur
Pharmazeutisch-Technischen Assistentin arbeitete sie zunächst im erlernten Beruf. Nach einer
Familienzeit qualifizierte sie sich ab 1992 über „Theologie im Fernkurs“ und Kurse beim Erzbistum
Freiburg zur Gemeindereferentin. 1998 leistete sie ihr berufspraktisches Jahr in den Pfarreien
Burkheim und Achkarren. Ab 1999 war sie in der Seelsorgeeinheit Mauer/Meckesheim und
Zuzenhausen eingesetzt. 2002 wurde Kirchhoff Gemeindereferentin in der Seelsorgeeinheit
Sigmaringen, 2010 wechselte sie in die Seelsorgeeinheit „Am Randen – Tengen“. Ab 2016 war
Kirchhoff in der Seelsorgeeinheit Aachtal eingesetzt, seit 2019 wirkt sie in der Seelsorgeeinheit
Gottmadingen.

  • Diakon im Zivilberuf Franz Huth wechselt zum 1.10.2021 zu uns in den Pastoralen Raum

Kahlgrund und verstärkt das Team. Ihm wünschen wir einen guten Start im Pastoralen
Raum Kahlgrund!
Eine Pressemeldung der Diözese liegt nicht vor.

  • Pfarrer Dr. Florian Judmann wechselt im Frühjahr 2022 als Pfarrvikar zu uns in den

Pastoralen Raum Kahlgrund und verstärkt das Team.
Auch ihm wünschen wir einen guten Start im Pastoralen Raum Kahlgrund!
Aschaffenburg/Krombach/Mömbris/Sommerkahl (POW) Dr. Florian Judmann (51), Pfarrer der
Pfarreiengemeinschaft „Zum Guten Hirten in Aschaffenburg“, wechselt zum 1.3.2022 als Pfarrvikar
in den künftigen Pastoralen Raum Kahlgrund. Dienstsitz und Dienstwohnung wird in Sommerkahl
sein. Judmann stammt aus Kützberg im Landkreis Schweinfurt. Nach dem Besuch der
Grundschule in Poppenhausen und dem Abitur am Celtis-Gymnasium in Schweinfurt studierte
Judmann von 1990 bis 1995 Forstwirtschaft und schloss nach dem Diplom noch ein
Promotionsstudium in Freiburg an. Seine Doktorarbeit widmete sich dem Thema „Die
Einstellungen von Kleinprivatwaldeigentümern zu ihrem Wald: eine vergleichende Studie zwischen
Baden-Württemberg und dem US-Bundesstaat Pennsylvania“. Das Studium der Theologie begann
er 1997 in Würzburg und schloss es 2001 ab. Bischof Dr. Paul-Werner Scheele weihte ihn am 7.
Juni 2003 im Würzburger Kiliansdom zum Priester. Anschließend war Judmann zunächst Kaplan
in Sulzbach am Main, ehe er zum 1. September 2003 als Kaplan in die Pfarreiengemeinschaft
„Mittlerer Kahlgrund“ wechselte. 2005 wurde er Pfarrer von Mellrichstadt, Eußenhausen und
Hendungen. 2007 übernahm er zusätzlich die Aufgaben als Pfarrer von Frickenhausen und als
Dekanatsbeauftragter für Ökumene im Dekanat Rhön-Grabfeld. 2009 ernannte ihn Bischof Dr.
Friedhelm Hofmann auch zum Pfarrer von Mittelstreu und Oberstreu. Zum 5. Juli 2009 errichtete
Bischof Hofmann die Pfarreiengemeinschaft „Franziska Streitel, Mellrichstadt“ mit den Pfarreien
Mellrichstadt, Eußenhausen, Frickenhausen, Hendungen, Mittelstreu und Oberstreu, deren Leiter
Judmann war. Ab 2012 war er Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft „Oberer Sinngrund, Wildflecken“
im Landkreis Bad Kissingen. Von 2012 bis 2016 war Judmann Dekanatsbeauftragter für
Erwachsenenbildung und Medienarbeit, Katechumenat, Fortbildung pastoraler Dienste, Bereich
Erwachsenenbildung, im Dekanat Hammelburg. Seit 2018 ist er Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft
„Zum Guten Hirten in Aschaffenburg“. Von 2018 bis 2020 war Judmann außerdem
stellvertretender Dekan des Dekanats Aschaffenburg-Stadt.

­