header

Geschlechtergerechte Kirche - was soll das sein?

Das meint eine Kirche, in der alle an Sendung, Verkündigung und Zeugnis gleichberechtigt teilhaben. Alle Christinnen und Christen sind aufgrund ihrer Taufe dazu berufen, Zeugnis für das Evangelium zu geben, ihre Charismen einzusetzen und ihre Berufung zu leben. Es ist weder nachvollziehbar noch akzeptabel, dass Frauen bestimmte Dienste und Ämter innerhalb der Kirche aufgrund ihres Geschlechtes verwehrt werden. Historisch kann man Ursachen finden, warum sich diese Praxis so entwickelt hat. Anthropologisch und theologisch gibt es heute aber keine überzeugenden Argumente mehr, daran festzuhalten.

Eine Kirche, die nicht geschlechtergerecht ist, kränkt nicht nur viele Frauen, sondern schadet allen.

Zum einen kommen gemäß derzeitigem Kirchenrecht Berufungen von Frauen zur Diakonin und zur Priesterin, die ja zum Nutzen der Gemeinden sind, nicht zum Tragen. Zum anderen entstehen Strukturen, die Machtmissbrauch und männerbündisches Verhalten begünstigen.

Eine Kirche, die nicht geschlechtergerecht ist, ist nicht glaubwürdig.

Aus Liebe zu Jesus Christus und aus Verbundenheit mit der Kirche hat sich zur Zeit eine Bewegung entwickelt, die den Verantwortlichen in der Kirche Mut machen möchte, beherzt in dieser Frage zu handeln.

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ruft vom 23.-29.September diesen Jahres zu einer Aktionswoche auf. Menschen aus unseren Pfarreiengemeinschaften werden daran teilnehmen. Der Pfarrgemeinderat Mittlerer Kahlgrund unterstützt diese Aktion.

Was wird in der Aktionswoche vom 23.-29.9. geschehen?

Unterschriften sammeln:

In der Aktionswoche werden Unterschriften für eine geschlechtergerechte Kirche gesammelt. Unterschriftenlisten werden in allen Kirchen ausliegen und auch an prominenten Plätzen gesammelt werden.

Thematische Veranstaltung:

Am Donnerstag, 26. September 2019 wird um 20 Uhr im Pfarr-zentrum Schimborn, Kapellenweg 18 ein Abend zu dem Thema gestaltet werden. Über Inhalt und Form wird durch Plakate informiert.

Weitere Aktionen:

Lassen Sie sich überraschen.

Ein Vorbereitungstreffen findet am 5.9.19 um 20 Uhr im Pfarrbüro Mömbris statt. Weitere Mitstreiter*innen sind herzlich willkommen!

Theologische Überlegungen und Hinweise auf Artikel zu diesem Thema sind auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft Mittlerer Kahlgrund unter dem Reiter „Aktuell - Lesefrüchte“ eingestellt.

Stefanie Krömer, Pastoralreferentin

Am 6. Juli 2019 fand das Pfarrfest in Schneppenbach statt.

Der Abend wurde bei sonnigem Wetter mit einem Open Air Gottesdienst von Abbé Matthieu hinter dem Pfarrheim eingeläutet.

Anschließend saßen zahlreiche Schneppenbacher und Besucher aus den Nachbargemeinden gemütlich bei erfrischenden Getränken und leckerem Essen zusammen.

Ein-Welt Kreis in Geiselbach – Erfreulich und spannend ist es für mich  immer Nachrichten aus Bolivien zu erhalten.
- Erfreulich, dass ein Austausch  mit der heutigen Technik möglich ist und
- spannend welchen Inhalt die WhatsApp hat.

Spendenübergabe

Den Erlös der traditionellen Maiandacht am Fahrradweg und der Palmstraußaktion dieses Jahres von 700€ spendete die Pfarrgemeinde „Herz Mariä“, je zur Hälfte an den Ambulanten Kinder-und Jugendhospizdienst in Aschaffenburg und das Hospiz in Alzenau. Unser Bild zeigt bei der Spenden- übergabe, von links: den Koordinator des Kinder -und Jugendhospizvereins Norbert Becker, die Initiatoren Gretel Pistner und Karl-Peter Klotz, sowie Kirchenpfleger Arnold Pfaff.

Im Glockenturm der Herz-Mariä-Kirche Schneppenbach gab es Nachwuchs, sechs junge Turmfalken sind Ende Mai geschlüpft. Der Brutplatz ist in einer Luke unter den Scahllfenstern der Glocken.

44 jugendliche und 3 erwachsene Firmlinge erhalten das Sakrament der Firmung in Geiselbach.
Dem Glauben auf der Spur – Fast 100 Firmlinge in unseren Pfarreiengemeinschaften

Anfang Dezember haben sich die fast 100 Firmbewerber unserer beiden Pfarreiengemeinschaften zu den ersten Treffen in Gunzenbach und Schneppenbach getroffen. Der Glaube macht lebendig.

Gläubige aus der PG Christus Immanuel zogen bei Sonnenschein durch Schneppenbach

traditionelle Maiandacht am Fahrradweg war sehr gut besucht

Am 13.04.2019 fand der erste Krabbelgottesdienst im Meditationsraum in Schneppenbach statt.

Arbeitsaufwand ca 1 bis 2 Stunden 1 bis 2 mal jährlich

Unsere große Anerkennung gilt unseren Kommunionkindern. Eure Bereitschaft zum Teilen ist vorbildlich! In Krombach/ Geiselbach kamen 403,40 Euro zusammen. Ihr habt damit das Kinderhospiz in Aschaffenburg und das Bonifatiuswerk unterstützt. In Schneppenbach/ Westerngrund wurden 630 Euro gespendet.

Eine Stellungnahme von Dekan Eirich
Sprechenden Menschen wird geholfen, zumindest recht oft. Gefährlich wird es, wenn jemand zu der Überzeugung gelangt ist, dass er oder sie in dringenden Anliegen nicht verstanden oder von vornherein überhört wird.

Im Aprilpfarrbrief erläuterte uns Katja Roth die Osterkerze und stellte uns auch das diesjährige Thema vor: Viele Osterkerzen in den Gemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft werden dieses Jahr die Symbolik des Wassers aufgreifen. Das Eintauchen ins Wasser - beim Zug ins Meer und bei der Taufe - erinnert an das Sterben, das Lebensbedrohliche.

­